Download Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik by Helge Toutenburg, Michael Schomaker, Malte Wißmann, PDF

By Helge Toutenburg, Michael Schomaker, Malte Wißmann, Christian Heumann

Das Fach Statistik geh?rt in vielen Fachrichtungen zum Grundstudium. Wegen des teilweise abstrakten und mathematisch begr?ndeten Vorgehens haben Studenten h?ufig Probleme im Verst?ndnis der statistischen Methoden. Das Arbeitsbuch ist eine Erg?nzung zu den beiden Lehrb?chern von Helge Toutenburg Deskriptive Statistik und Induktive Statistik, deren voller Stoffumfang klausurrelevant f?r Haupt- und Nebenfachstudenten an deutschsprachigen Universit?ten ist. Es ist eine effektive Lernhilfe f?r die Vorlesungen Statistik I und II. Jedes Kapitel des Arbeitsbuches besteht aus einem anschaulich geschriebenen, ?berschaubaren Lehrteil, der den Studenten die wichtigsten Zusammenh?nge anhand klar strukturierter Beispiele n?her bringt, sowie einem ausf?hrlichen und intestine kommentierten Aufgabenteil. Das didaktische Anliegen des Buches wird durch eine Vielzahl neuer und origineller Beispiele unterst?tzt. Datens?tze im net k?nnen zus?tzlich zur ?bung allgemein und zu speziellen Aufgaben mit SPSS genutzt werden.

Show description

Read Online or Download Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik (Springer-Lehrbuch) German PDF

Similar game theory books

Algorithmic Game Theory

Within the previous couple of years video game concept has had a considerable impression on laptop technological know-how, in particular on net- and e-commerce-related concerns. greater than forty of the head researchers during this box have written chapters that pass from the principles to the cutting-edge. easy chapters on algorithmic tools for equilibria, mechanism layout and combinatorial auctions are through chapters on incentives and pricing, rate sharing, info markets and cryptography and safeguard.

The Theory of Search Games and Rendezvous (International Series in Operations Research & Management Science)

The speculation of seek video games and Rendezvous widens the size to the classical challenge with the addition of an self sufficient participant of equivalent prestige to the searcher, who cares approximately being discovered or now not being came across. those a number of reasons of searcher and hider are analytically and mathematically thought of within the book's foci: seek video games (Book I) and Rendezvous concept (Book II).

The Market Approach to Comparable Company Valuation (ZEW Economic Studies)

Company valuation utilizing multiples is likely one of the hottest company valuation techniques. during this publication, different steps of this valuation procedure comparable to the choice of similar businesses or the alternative of the reference variables are mentioned. Then, the conditions required for a valid valuation (e.

Ad Hoc Networks Telecommunications and Game Theory

Random SALOHA and CSMA protocols which are used to entry MAC in advert hoc networks are very small in comparison to the a number of and spontaneous use of the transmission channel. so that they have low immunity to the issues of packet collisions. certainly, the transmission time is the severe consider the operation of such networks.

Additional info for Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik (Springer-Lehrbuch) German

Sample text

4 Aufgaben Aufgabe ^ . i ; Ein kleines Freibad notiert sich an 14 aufeinanderfolgenden Tagen den Umsatz von Eis (in E U R ) sowie die jeweilige Niederschlagsmenge (in mm): N i e d e r s c h l a g 10 0 8 15 20 25 Umsatz 170 207 167 132 126 80 Niederschlag 0 8 Umsatz 190 155 27 82 35 60 34 63 4 6 140 192 16 140 a) Zeichnen und interpretieren Sie das Streudiagramm der beiden Merkmale 'Umsatz' und 'Niederschlag' b) Berechnen Sie den Korrelationskoeffizienten von Br avals-Pearson! c) Zeichnen Sie zwei Boxplots des Merkmals 'Umsatz', aufgesplittet nach einer Niederschlagsmenge < 16mm und > 16 mm.

Wir fassen einen Wachstumsprozess in der folgenden Tabelle zusammen: Zeit t Bestand Bt ~~0 Wachstumsfaktor Xt Wo 1 2 Bi B2 T Bj" = xi = X2 = = XT BT Bi/Bo B2/Bi / BT—1 Ein Bestand Bt (t = 1 , . . , T ) lasst sich direkt mit Hilfe der tatsachlichen Wachstumsfaktoren bestimmen Bt =^ Bo ' xi • ... • Xt. Der durchschnittliche Wachstumsfaktor von BQ bis BT wird mit dem geometrischen Mittel der Wachstumsfaktoren berechnet: XG = i/xi~~XT T Bo ' Xi' , ,. 8) Damit konnen wir den Bestand Bt zum Zeitpunkt t berechnen als Bt — Bo'X%.

Losung: a) Abb. 5 zeigt das Streudiagramm. Es scheint einen negativen Zusammenhang zwischen "Niederschlag" und "Umsatz" zu geben. 95 liegt sehr nahe bei —1, was den Verdacht des stark negativen Zusammenhangs der beiden Merkmale noch einmal bestatigt. 4 Aufgaben t 57 >" Niedenchlag A b b . 5. Streudiagramm der Merkmale 'Umsatz' und 'Niederschlag' Niederachlag A b b . 6. Boxplots fur den Umsatz Aufgabe 4'^' ^^^ eine lokale Studentenzeitschrift wurden von zwei Testpersonen in 5 Schwabinger Cafes die Cappuccini gekostet.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 46 votes